Sie befinden sich hier:

Bildung und Betreuung
in Bad Kötzting

Eine Übersicht der Kitas, Betreuungseinrichtungen und Schulen

Schulen und Bildungseinrichtungen

Grundschule Bad Kötzting

Träger : Stadt Bad Kötzting

Schulleitung:
Michael Prager (Rektor)
Eva Königsberger (Konrektorin)

Kontakt:
Grundschule Bad Kötzting
Bgm.- Dullinger Str. 7
93444 Bad Kötzting
Telefon 09941 8501
Telefax 09941 90 53 55
gs-bad-koetzting@t-online.de

Klassen:  12 + Diagnose-Förderklasse

Anzahl Schülerinnen und Schüler: knapp 300
Anzahl Lehrer: ca. 20

Schulprofil Inklusion

Seit dem Schuljahr 2012/13 ist die Grundschule Bad Kötzting inklusive Schule. Kinder mit und ohne Förderbedarf werden gemeinsam unterrichtet. Der Schule stehen dafür zusätzliche Lehrerstunden zur individuellen Förderung zur Verfügung. Außerdem ist eine Förderschullehrkraft mit 10 Stunden zur Beratung, Diagnose und Unterstützung an der Schule. Es existiert eine Partnerschaft zwischen einer Klasse aus dem Förderzentrum und einer Klasse der Grundschule.

Musikalische Grundschule

Musik ist ein wesentlicher Bestandteil des Lebens und Lernens in der Schule: Sie fördert soziale Beziehungen, begünstigt ein positives Klima und schlägt Brücken zu anderen Bildungsinhalten[1]. Ein wichtiger Aspekt ist die Verbindung zwischen Kunst und Lernen: Musik eignet sich dazu, neue pädagogisch-didaktische Wege des Lehrens zu beschreiten, den Unterricht zu rhythmisieren, Lernprozesse nachhaltig zu unterstützen und so die Freude am Lernen zu erhöhen. Im Unterschied zu Konzepten, die vor allem auf die Verstärkung des Fachs Musik ausgerichtet sind, zielt die Musikalische Grundschule darauf, dass Musik in den Unterricht aller Fächer und in den gesamten Schulalltag hinein wirkt. Es geht also um einen längerfristigen Schulentwicklungsprozess, der vom ganzen Kollegium und der Elternschaft mit getragen und beeinflusst wird. Ein besonderer Schwerpunkt der Musikalischen Grundschule Bayern ist die Förderung von Kindern mit Migrationshintergrund.

Ziel des Projektes:

Jede Schule entwickelt ihr eigenes musikalisches Profil. Ziel ist es, dass Schülerin­nen und Schüler mehr Musik in mehr Fächern, von mehr Kolleginnen und Kollegen, zu mehr Gelegenheiten erleben. Das bedeutet,

  • Musik als Medium und Motor für Schulentwicklung zu nutzen.
  • die gesamte Schulgemeinde in den Schulentwicklungsprozess einzubinden.
  • das schulische Leben nachhaltig musikalisch zu prägen.
  • Musik zum wiederkehrenden Element in allen Fächern zu machen.
  • die Schule nach außen zu öffnen.
     

Gesundheit und Prävention - Gesunder Körper, gesunder Geist

  • Schulfruchtprogramm
  • Gesundes Frühstück regelmäßig anbieten
  • Zusammenarbeit mit Eltern
  • Auf Ernährungsgewohnheiten achten
  • Klasse 2000 als langfristiges Programm für alle Schülerinnen und Schüler anbieten
  • Bewegungszeiten im Tagesablauf integrieren
  • Angebot eines Pausenhofes mit verschiedenen Zonen
  • Aktion zur Zahngesundheit unterstützen
  • "Waldwasserbrunnen" (Trinkwasserbrunnen) in der Aula

Karl-Peter-Obermaier-Mittelschule Bad Kötzting

Träger:    Schulverband Chamerau
Schulleitung:
Mario Kleinert, Rektor
Marco Kerscher, Konrektor

Kontakt:
Karl-Peter-Obermaier-Mittelschule Bad Kötzting
Bgm.-Dullinger Str.9
93444 Bad Kötzting
09941 905244
sekretariat@ms-badkoetzting.de

Schuljahr 2018/2019
Klassen:    18
Schüler:    352
Lehrer:    33

  • Umweltschule   
  • einzige Mittelschule im Landkreis mit der begehrten Auszeichnung
  • bereits zum dritten Mal als Umweltschule ausgezeichnet
  • Offene Ganztagsschule an der Mittelschule in Kooperation mit der Jugendbildungsstätte Waldmünchen (Montag bis Donnerstag)

 

Realschule der Pfingstrittstadt Bad Kötzting

Träger:
Landkreis Cham

Schulleitung:
Sabine Schmid, RSKin
Herr Stephan Späth, Konrektor

Kontakt:
Realschule der Pfingstrittstadt
Bgm.-Dullinger Str.
93444 Bad Kötzting
Telefon 09941 94710
Fax 09941 8215

post@rs-koetzting.de

Schuljahr 2018/2019:
Schulstatistik: 5.-10. Klasse dreizügig, insgesamt 18 Klassen und 458 Schüler

Besonderheiten:

  • Referenzschule für Medienbildung
  • Partnerschule des Wintersports

 

Benedikt-Stattler-Gymnasium Bad Kötzting

Träger:
Landkreis Cham

Schulleitung:
Birgit Maier, OStDin, birgit.maier@bsg-koetzting.de
Sabine Bergbauer, StDin
Regina Leitner, StDin

Anschrift:
Benedikt Stattler Gymnasium
Bürgermeister-Dullinger-Str. 23
93444 Bad Kötzting
Telefon 09941 94660
Telefax 09941 946666
verwaltung.sek@bsg-koetzting.de

Ausbildungsrichtungen:        
Das BSG verfügt über 3 Ausbildungsrichtungen

  • naturwissenschaftlich-technologischer Zweig
  • sprachlicher Zweig
  • sozialwissenschaftliche Ausbildungsrichtung

 
Das Benedikt-Stattler-Gymnasium – gymnasiale Bildung aus Freude an der Verantwortung

Das Benedikt-Stattler-Gymnasium ist ein ländlich geprägtes Gymnasium, das mit seinen gut 600 Schülerinnen und Schülern sowie 60 Lehrkräften eher familiär erscheint.
Als neusprachliches, naturwissenschaftlich-technologisches und sozialwissenschaftliches Gymnasium bietet es trotz seiner geringen Größe drei Ausbildungsrichtungen an. Darüber hinaus wird das Profil der Schule durch das große Engagement in den Bereichen Selbst- und Sozialkompetenz, Berufliche Orientierung und MINT bestimmt. Der sprachliche Zweig gestaltet zwei Austauschmaßnahmen – mit Frankreich für die 8. Jahrgangsstufe sowie mit der französischsprachigen Schweiz für die 11. Jahrgangsstufe. Zusätzlich gibt es auch einen Austausch mit Dänemark. Unterricht außerhalb gut ausgestatteter Klassenzimmer und Fachräume ist typisch für das BSG: ein umfangreiches Fahrten- und Projektprogramm sowie selbsttätiges und forschendes Arbeiten ermöglichen in allen Jahrgangsstufen zusätzliche Zugänge zu einem nachhaltigen Lernen. Als Partnerschule zum Wintersport bietet das BSG denjenigen Schülern, die Leistungssport und eine gymnasiale Ausbildung unter einen Hut bekommen wollen, beste Voraussetzungen. Zusätzlich profitieren alle Schülerinnen und Schüler der Unterstufe von zwei Skikursen am Arber bzw. in den Alpen.

Für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 8 bietet die Schule zudem in Kooperation dem Verein der Freunde und Förderer des Benedikt-Stattler-Gymnasiums e. V. eine offene Ganztagsschule an, bei der „Miteinander lernen und miteinander erleben“ Hand in Hand gehen.
Das „va bene“ im Erdgeschoss der Schule sorgt mit einer abwechslungsreichen, gesunden und ansprechenden Speisekarte von Montag bis Donnerstag über Mittag für das leibliche Wohl der Mitglieder der Schulgemeinschaft.

Die Schule pflegt intensiv den Austausch mit dem Elternbeirat und externen Bildungspartnern aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft und profitiert sehr von deren Expertise. Ebenso hält die Schule über das „Alumni Portal“ gerne den Kontakt zu ihren Ehemaligen.

Das Benedikt-Stattler-Gymnasium ist eine weltoffene, unternehmungslustige und innovative sowie vielfach ausgezeichnete Schule, an der die Schulqualität unter dem Motto „Freude an der Verantwortung“ beständig und mit Augenmaß weiterentwickelt wird. Gegenseitige Wertschätzung und die Verbundenheit zu Heimat und Region spielen im Schulalltag ebenso eine große Rolle.

Offene Ganztagsschule an der Grundschule

Träger:
Stadt Bad Kötzting

Leitung:
Simone Stoiber-Schreiner,
Iljana Lochmann

Kontakt:            
Bgm.- Dullinger Str. 7
93444 Bad Kötzting
09941 9045040
ogts-bad-koezting@t-online.de

Die kostenlose Betreuung steht Ihnen von Montag bis Freitag von 11.15 Uhr bis 16 Uhr zur Verfügung.
Es gibt zwei Gruppen (Sonne und Regenbogen), wobei jede Gruppe von ca. 50 Kindern mit unterschiedlichen Betreuungszeiten besucht wird.

Aktuelles Schuljahr 2018/2019:

3 Kurzgruppen bis 13 Uhr
1 Kurzgruppe bis 14 Uhr
2 Langgruppen bis 16 Uhr


Die Gruppen sind jahrgangs-und klassenübergreifend und haben jeweils ein festes Betreuungspersonal, das vom Träger, der Stadt Bad Kötzting, eingesetzt wird.

Die Basis der Betreuung bildet das freie Spiel, Kreativität, Bewegung sowie Gesundheitsförderung.

Dabei werden die körperliche, emotionale, kognitive und soziale Entwicklung der Kinder von den Betreuerinnen berücksichtigt und somit eine individuelle Förderung ermöglicht. Feste Strukturen, Regeln und Rituale ermöglichen soziale Interaktionen, fördern die Bildung sozialer Gruppen und sichern die individuelle und freie Entfaltung eines jeden Kindes.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen, das vom Menüservice Regensburg (Kinder-Catering) zubereitet und geliefert wird, können die Kinder wetterabhängig in der Turnhalle oder auf dem Pausenhof spielen oder in einer Gruppe Bewegungs- und Geschicklichkeitsspiele ausüben. Dabei können sie den Schulalltag loslassen, sich austoben und neue Energien für ihre Hausaufgaben sammeln. Die Hausaufgabenbetreuung findet danach in ruhiger Atmosphäre im jeweiligen Gruppenraum statt.

Zusätzlich werden weitere Kompetenzen durch verschiedene Angebote und Projekte gefördert. Von Montag bis Donnerstag wird ab 15:15 Uhr zum Beispiel Kinderyoga, Trommeln, Tanzen oder ähnliches, bei denen die Kinder auf freiwilliger und unentgeltlicher Basis teilnehmen können, angeboten.

Bei Bedarf wird vom Personal der Offenen Ganztagsschule und in den entsprechenden Räumlichkeiten in den Ferien (Ostern, Pfingsten, Sommer) auch eine Ferienbetreuung angeboten.

 

Landkreismusikschule Cham

Kontakt:
Landkreismusikschule Cham
Ludwigstraße 16 a
93413 Cham
Telefon 09971 8511-10
Telefon 09971 8511-27
 info@landkreismusikschule.de

Niederlassung in Bad Kötzting:
Benedikt-Stattler-Gymnasium
Bgm.-Dullinger-Straße 23
93444 Bad Kötzting

 

Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe

Träger der Schule:
Volkshochschule im Landkreis Cham e.V.

Schulleitung:
Frau Anneliese Schmuderer

Kontakt:
Staatlich anerkannte
Berufsfachschule für Altenpflege
und Altenpflegehilfe
der VHS im Landkreis Cham e.V.

Landshuter Straße 1b
93444 Bad Kötzting

Telefon 09941-94150
Fax       09941-94158
info@altenpflegeschule-koetzting.de

 

Sonderpädagogisches Förderzentrum

Träger:
Landkreis Cham
Schulleitung:
Veronika Nerud
Brigitte Lemberger (stellvertretende Schulleitung)

Kontakt:
Bgm.-Dullinger-Str. 5
93444 Bad Kötzting
Telefon: 09941 90173
Fax: 09941 90174
E-Mail: sekretariat@sfz-koetzting.de

Unsere Schulphilosophie

  • Wir leiten unsere Schülerinnen und Schüler dazu an, ihre persönlichen Fähigkeiten zu entfalten und geben ihnen Raum für ihre individuelle Entwicklung, um Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl zu gewinnen.
  • Wir knüpfen am vorhandenen Entwicklungsstand an und erarbeiten mit den Schülerinnen und Schülern in geeigneter Lernumgebung Sachwissen zur Bewältigung des Alltags und beruflicher Situationen.
  • Wir streben ein von Respekt und Akzeptanz geprägtes Verhältnis zwischen den Eltern als primären Erziehern und Experten für ihr Kind und uns als deren Lehrkräfte und somit professionellen Förder- und Erziehungspartner an. Wir nehmen Eltern in ihrem Wissen um ihre Kinder ernst, berücksichtigen individuelle Gegebenheiten und stehen ihnen beratend und fördernd zur Seite, wenn sie Unterstützung benötigen.


Schulvorbereitende Einrichtung (SVE)

Eine Schulvorbereitende Einrichtung besuchen Kinder im Alter von 4 bis 6 Jahren und vom Schulbesuch zurückgestellte Kinder. Bei diesen Kindern liegt sonderpädagogischer Förderbedarf in den Bereichen Lernen, Sprache oder sozial-emotionale Entwicklung vor, der in Regeleinrichtungen nicht oder nicht hinreichend gedeckt werden kann.
Ziel ist es, die Voraussetzungen für eine möglichst erfolgreiche Schullaufbahn an der Regelschule oder an einer Förderschule zu schaffen.
Die SVE Bad Kötzting befindet sich im Gebäude des Kindergartens Hl. Geist, Am Regen 13a, 93444 Bad Kötzting (Telefon: 09941/904858)
Hier werden Kinder ab dem 4. Lebensjahr aus dem Gebiet des Altlandkreises Kötzting aufgenommen.

Betreut werden die Kinder täglich von einer heilpädagogischen Förderlehrerin, einer Erzieherin und einer Praktikantin. Einmal wöchentlich erteilt eine Sonderschullehrerin Sprachtherapie und berät das Personal. Zusätzlich wird Ergotherapie und Krankengymnastik angeboten.
 
Träger der Schulvorbereitenden Einrichtung ist:
Katholische Jugendfürsorge der Diözese Regensburg e.V.

Ansprechpartner:
Bildungsstätte St. Gunther
St. Gunther-Straße 22
93413 Cham
Telefon: 09971 8526-0
Fax: 09971 99399
 
Die Beförderung der Kinder mit Kleinbussen im Auftrag des Trägers ist für die Eltern kostenlos.
Der monatliche Beitrag (incl. Bastelgeld) wird ab September 2010 vom Bezirk übernommen.

 
Öffnungszeiten:
Mo - Do 8.00 - 12.15 Uhr
Fr 8.00 - 11.20 Uhr
(Ferien nach der Schulferienordnung)

Diagnose - und Förderklassen (DFK)
Eine Sonderpädagogische Diagnose- und Förderklasse besuchen Schüler und Schülerinnen, die in ihrer Lern- und Leistungsentwicklung so erheblichen Beeinträchtigungen unterliegen , dass sie auch mit zusätzlichen Lernhilfen der allgemeinen Schulen  nicht ihren Möglichkeiten entsprechend gefördert werden können auch unter Einbeziehung eines Mobilen Sonderpädagogischen Dienstes nicht abgedeckt werden kann, d.h. eine aktive Teilnahme nach §41 BayEUG ist nicht gegeben.
Unterrichtet werden die Schülerinnen und Schüler nach dem Lehrplan der Grundschule mit dem Ziel, die Schüler nach zwei oder drei Jahren an die Grundschule zurückzuführen oder Grundlagen für eine weitere Förderung an der Förderschule zu schaffen.
Der Stoff der ersten beiden Grundschuljahre wird auf drei Schulbesuchsjahre verteilt. So bleibt mehr Zeit für den Erwerb der Schriftsprache und zur Festigung grundlegender mathematischer Fähigkeiten.

Wichtige Unterrichtsprinzipien sind:

  • Lernen mit allen Sinnen
  • Lernen mit und durch Bewegung
  • Lernen in kleinen Gruppen
  • Diagnosegeleitete Förderung
  • Differenzierung und Individualisierung
  • Lernen durch Anschauung und Übung

 
Förderstufe 2 ( Jgst. 3 und 4 )

In der Grundschulstufe werden die Schülerinnen und Schüler nach dem Rahmenlehrplan mit dem Förderschwerpunkt Lernen unterrichtet. Ziel ist es, die Kulturtechniken Lesen, Schreiben und Rechnen einzuüben und zu vertiefen sowie ihnen entsprechend ihrer Fähigkeiten Kompetenzen zu vermitteln, die erfolgreiches Lernen und ein möglichst selbstbestimmtes Leben ermöglichen. Lernen an außerschulischen Lernorten ist ebenso Bestandteil des Unterrichtskonzeptes wie Differenzierungsmaßnahmen, v.a. im Fach Mathematik und handlungsorientierte Förderung. Zudem erhalten die Kinder ab der dritten Jahrgangsstufe Englischunterricht in spielerischer Form. Auch Sport und Schwimmen wird ein hoher Stellenwert eingeräumt.

Jahrgangsstufen 5 und 6
Die Hauptschulstufe vermittelt mithilfe individueller und ganzheitlicher Förderung eine grundlegende Allgemeinbildung. Der Unterricht findet vor allem handlungsorientiert und fächerübergreifend statt. Neben der Wissensvermittlung hat sie den Auftrag eine Sinn- und Wertorientierung zu geben. Auch das lebenspraktische Lernen spielt in dieser Stufe bereits eine wichtige Rolle. Der Englischunterricht aus der Grundschulstufe wird fortgeführt und erleichtert einen eventuellen Wechsel an die Regelschule. Neben dem normalen Sport- und Schwimmunterricht steht auch die Fahrrad-Prüfung auf dem Programm.

Jahrgangsstufen 7 -9
Sonderpädagogische Diagnose- und Werkstattklassen.
Der vor einigen Jahren eingeführte Lehrplan für den Bereich Berufs- und Lebensorientierung teilt die letzten 3 Schuljahre ein wie folgt:

7. Klasse - Vorbereitungsphase
8. Klasse - Orientierungsphase
9. Klasse - Individualisierungsphase
 

Verschiedene Angebote unterstützen Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf sowie deren Erziehungsberechtigte:

Mobiler Sonderpädagogischer Dienst
Die Mobilen Sonderpädagogischen Dienste sind Ansprechpartner für Schulen, Lehrkräfte und Erziehungsberechtigte, wenn es um Kinder und Jugendliche mit sonderpädagogischem Förderbedarf in Unterricht, Schule und bei der Erziehung geht.

OGS Bad Kötzting
Seit Beginn des Schuljahres 2009/10 besteht am Sonderpädagogischen Förderzentrum die Offene Ganztagsschule in Kooperation von Schule und der Jugendbildungsstätte Waldmünchen. Gemeinsames Ziel von Schule und der OGS ist die Förderung, Bildung und Erziehung der Jugendlichen!

Jugendsozialarbeit (JaS)
Jugendsozialarbeit (JaS) ist eine Leistung der Jugendhilfe in der Schule. Sie arbeitet auf der Basis des §13 Abs. 1 SGB VIII.  Somit kann die Jugendhilfe in der Schule frühzeitig und nachhaltig jungen Menschen Hilfestellung geben und auch rechtzeitig die Eltern erreichen. Ziel ist es die Jugendlichen so zu unterstützen, dass sie sich zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit entwickeln können.
Träger dieses Projekts ist die Jugendbildungsstätte Waldmünchen.

Beratung
Die Beratungsstelle am SFZ ist ein kostenloser Service. Sie berät und informiert über alle Fragen der Schullaufbahn. Schwerpunkt der Schulberatung am SFZ sind Leistungs- und Lernschwierigkeiten, Erziehungsprobleme, die Feststellung eines sonderpädagogischen Förderbedarfs sowie die Aufdeckung von Fördermöglichkeiten innerhalb oder außerhalb des Förderzentrums.

Schulpastoral
Schulpastoral ist

  • ein Engagement der Katholischen Kirche für alle Menschen, im Lebensraum Schule,  -  als Schüler/innen, Lehrer/innen, Eltern und Angestellte, meist in enger ökomenischer Kooperation.
  • eine bestimmte Sichtweise von Schule als Lebensraum, in der gelebte Menschlichkeit und die Entfaltung der ganzen Persönlichkeit im Mittelpunkt stehen.
  • ein Beitrag zu einer lebendigen und vielfältigen Schulkultur, die von Offenheit für alle Konfessionen, Religionen und Nationalitäten geprägt ist, Räume für soziales Lernen und Wertorientierung eröffnet und Zugänge zu schöpferischen und spirituellen Dimensionen erschließt.
  • ein Angebot zur Kooperation mit vielen schulischen und außerschulischen Partnern im Bereich von Seelsorge, Bildung und Erziehung.

 

Kolping-Bildungswerk in der Diözese Regensburg e.V

Kontakt
Kolping-Bildungswerk in der Diözese Regensburg e.V.
Müllerstraße 3
93444 Bad Kötzting
Telefon: 09941 90033
Zweigstelle des Bildungszentrums Cham

Gesundheitscampus Bad Kötzting

Kontakt:    
Sonja Rieß, Sekretariat
Telefon 0991 3615-745
André Soboczenski, Sekretariat
Telefon 0991 3615-639
Ramona Ertl, Pflegepädagogin (BA) Projektleitung
Telefon 0991 3615-746

Kompetenzzentrum Bad Kötzting
Landshuter Str. 1e,
93444 Bad Kötzting

Der Gesundheitscampus Bad Kötzting ist neben dem Campus Mariakirchen der zweite Campus der Technischen Hochschule Deggendorf, der sich mit anwendungsorientierter gesundheitswissenschaftlicher Forschung und Lehre beschäftigt.

Er wurde am 22. Oktober 2012 von dem bayerischen Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst Dr. Wolfgang Heubisch feierlich eröffnet.

Die Leitung des Gesundheitscampus obliegt Herrn Professor Dr. Horst Kunhardt.

Die Aufgaben des Gesundheitscampus Bad Kötzting in Forschung und Lehre sind:

  • die Konzeptionierung, Umsetzung und Evaluation des kommunalen Gesundheitsmanagements in der Präventionsregion Bad Kötzting
  • die Entwicklung, Umsetzung und Evaluierung von Modellen und Konzepten des individuellen, betrieblichen und kommunalen Gesundheitsmanagements
  • die Entwicklung von anwendungsorientierten gesundheitswissenschaftlichen Studiengängen und Zertifikatslehrgängen

 
Eine weitere Aufgabe ist die Initiierung, der Aufbau und die Pflege von grenzüberschreitenden Beziehungen zu ausländischen Universitäten in Bezug auf die Gesundheitswissenschaften, vor allem zur Westböhmischen Universität Pilsen.

Zur Erfüllung dieser Aufgaben hat die Hochschule unter Mithilfe privater Stifter am Gesundheitscampus folgende Institutionen eingerichtet:

Institute for Cross Border Health Care Management
Leitung: Prof. Dr. Horst Kunhardt

Stiftungslehrstuhl für Gesundheitsförderung und Prävention
Prof. Dr. Erich Wühr

Stiftungslehrstuhl für Telemedizin und medizinisches Medienmanagement
(noch nicht berufen)

Kita's / Kindergärten

Großtagespflegestelle Arche Noah Sonnenschein

Träger:
Arche Noah Frauen- und Elternzentrum

Kontakt:
Arche Noah Sonnenschein
Lamer Str. 20
93444 Bad Kötzting
archesonnenschein@gmx.de
Telefon 09941 954550

Die Einrichtung umfasst insgesamt vier Großtagespflegestellen mit jeweils 10 Kindern:

Krippengruppen (für 0 bis 3-Jährige Kinder):

Großtagespflegestelle „Regenbogen“

Großtagespflegestelle „Sternschnuppe“

Kindergartengruppen (für 3 bis 6-Jährige Kinder):

Großtagespflegestelle „Wolke“

Großtagespflegestelle „Sonne“

Besonderheit in der Einrichtung:
Kooperation mit Senioren, Kneippen, Kooperation mit den Kindergartenkindern der Löwengruppe vom Zeltendorfer Weg

 

Großtagespflegestelle Kaiters-Kids

Träger:
Neugründung von 8 Eltern als UG (haftungsbeschränkt)

Kontakt:
Großtagespflegestelle Kaiters-Kids
Wölkersdorf 15
93444 Bad Kötzting
Telefon 09941 9087451

Pädagogische Leitung:
Frau Sandra Daschner

Geschäftsführer:
Manfred Fischer

Gruppe
10 Plätze für Kinder von 1 bis 6 Jahren

Besonderheiten in der Einrichtung:

  • erste Einrichtung dieser Art in Eltern-Initiative im Landkreis Cham
  • Lage am Fuße des Kaitersberg (wo die Kinder oft in den „Zauberwald“ gehen)
  • eigene Hymne: „Oh du mein Kaitersberg“
  • gemeinsam mit den Kindern werden das Frühstück und das Mittagessen vorbereitet und gegessen

Pädagogische Ausrichtung:
situationsorientierten Ansatz nach Emmi Pikler und Maria-Montessori-Pädagogik
ganzheitliches Gesundheitskonzept nach Kneipp

 

Kinderhaus Bad Kötzting

Träger:
Kath. Pfarrkirchenstiftung Bad Kötzting

Kontakt:
Kinderhaus Bad Kötzting
Am Regen 13b
93444 Bad Kötzting
Telefon 09941 904408
Fax 09941 904627
kiga@pfarrei-badkoetzting.de
kinderhaus.pfarrei-badkoetzting.de

Leitung:
Frau Ramona Müller
                
Das Bad Kötztinger Kinderhaus umfasst zwei Häuser, die einen gemeinsamen Garten haben:

Hl. Geist                        
- Mäuse-Gruppe                    
- Dino-Gruppe                      
- Tigerenten-Gruppe                    
- Bienen-Gruppe 

Königin der Engel 
- Sonnen-Gruppe  (ganztags)
- Mond-Gruppe

  • Wir arbeiten nach dem BayKiBiG.
    In den breitgefächerten Lerngebieten und Spielbereichen können die Kinder spielerisch kreativ tätig sein, Erfahrungen sammeln, experimentieren, Gemeinschaft und Werte erfahren, werden zu selbständigen und selbsttätigen Menschen herangezogen, finden ein vertrautes sicheres Umfeld.
  • Es werden regelmäßig religiöse Themen aufgegriffen, religiöse Feste gefeiert und gebetet. Trotzdem werden auch andersgläubige oder konfessionslose Kinder aufgenommen. Zudem wird integrativ und inklusiv gearbeitet, wenn die Rahmenbedingungen für beide Seiten stimmen.
  • Nach einem 8 Wochen-Speiseplan der DELG geprüft ist wird kindergerechtes Mittagessen angeboten. Das leckere Essen wird täglich frisch von der Kindergarten-Köchin zubereitet und überwiegend mit Gewürzen der Fa. Sommer gewürzt.
  • Kneipp mit Kindern:
    Das gesamte Kinderhauspersonal hat durch die Ausbildung „ Kneipp Gesundheit für Kinder „ der Sebastian Kneipp Akademie Bad Wörishofen den Titel Gesundheitserzieher SKA erlangt. Daher sind sie befähigt, Gesundheitsförderung nach dem Kneipp`schen Präventionsansatz in Kitas zu planen, zu organisieren und durchzuführen.
  • Ab 4 Jahren können Kinder bei Interesse an Waldtagen bei unserer „Waldwichtelgruppe“ in Ried am See teilnehmen und dort vielerlei Naturerfahrungen sammeln.

Kinderkrippe Arche Noah

Träger:
Arche Noah Frauen- und Elternzentrum

Kontakt:
Kinderkrippe Arche Noah
Zeltendorfer Weg 30
93444 Bad Kötzting
Telefon 09941 4014492
Fax 09941 4014499
info@arche-noah-bk.de
    
Leitung:
Frau Iris Auzinger

Gruppen:

  • 1 Ganztagesgruppe von 7 bis 17 Uhr
    (pro Gruppe 12 Kinder)
  • 1 verlängerte Gruppe bis 14 Uhr
  • 1 altersgemischte Gruppe bis 6 Jahre (19 Kinder verteilt auf Vor- und Nachmittag)
  • (ab September 2 neue Gruppen)

     

Besonderheit der Einrichtung:

  • Kooperation mit den Kindergartenkindern in der GTPS Sonne und Wolke
  • Waldtage

 

Waldkindergarten Ammermühle

Träger:
Waldkindergarten Ammermühle UG (haftungsbeschränkt)

Kontakt:
Waldkindergarten Ammermühle
Bachmaierholz 11
93444 Bad Kötzting
Telefon 01511681820
Fax 09947 902521
waldkindergarten-ammermühle@live.de
    
Leitung:
Frau Erika Neumeier