Sie befinden sich hier:

Covid19 - Aktuelle Infos
Bad Kötzting

Komm heim ...

Liebe Urlaubsgäste,

Es geht wieder los!

Wir freuen uns, Ihnen die geplanten Wiedereröffnungstermine mitteilen zu dürfen:

  • Seit 18. Mai 2020:    die Gastronomie darf zunächst im Außenbereich (z.B. Biergärten) unter bestimmten Hygieneauflagen wieder öffen.
     
  • Seit 25. Mai 2020:    dürfen Speisegaststätten unter Auflagen auch im Innenbereich wieder öffnen; Unverändert ist weiterhin die Abgabe von mitnahmefähigen Speisen (to go) und Lieferservice möglich.
     
  • Seit 30. Mai 2020:    Alle Beherbergungsbetriebe, wie Hotels, Ferienwohnungen, Pensionen sowie Campingplätze, dürfen wieder für Urlauber öffnen. Auf die Einhaltung der Hygienevorschriften und geltenden Kontaktbeschränkungen ist zu achten. Gaststätten, Wirtshäuser und Biergärten dürfen ab sofort im Innen- und im Außenbereich wieder zwischen 6 und 22 Uhr öffnen.
    Reisebusse dürfen wieder fahren, soweit es sich nicht um Gruppenreisen handelt. Es dürfen nur Individualbuchungen erfoglen.
    Weitere Angebote im Tourismus, wie z. B Freizeitparks/Freizeiteinrichtungen im Außenbereich, Stadt- und Gästeführungen, Berg-, Kultur- und Naturführungen sowie Führungen in Schauhöhlen sind ebenfalls wieder möglich.
     
  • Seit 8. Juni 2020:    Freibäder und Außenanlagen von Badeanstalten (inkl. Außenbereich von Schwimmbädern, Kureinrichtungen und Hotels) dürfen wieder öffnen. Der Betrieb von Hallenbäder, Saunen und Wellnessanlagen ist vorerst weiterhin nicht möglich.
     
  • 15. Juni 2020:   Theater, Konzerte und weitere kulturelle Veranstaltungen dürfen wieder stattfinden. Hier gilt die Einhaltung einer Gästezahlbegrenzung von maximal 50 Personen in geschlossenen Räumen und maximal 100 Personen im Freien. Auch der Kinobetrieb wird grundsätzlich wieder möglich sein.
     
  • Seit 17. Juni 2020:   Die Regelungen der allgemeinen Kontaktbeschränkung werden erweitert: 
    1. Das heißt es dürfen sich im öffentlichen Raum künftig Familien, sowie Angehörige des eignen und eines weiteren Hausstandes oder Gruppen von bis zu 10 Personen treffen.
    2. Bei privaten Treffen zu Hause gilt keine Beschränkung mehr auf einen festen Personenkreis oder eine zahlenmäßige Beschränkung.
    3. Abstandsgebot und Maskenpflicht in bestimmten öffentlichen Bereichen bleiben bestehen.
     
  • Seit 22. Juni 2020:
    20 qm-Regelung pro Person: Für Geschäfte mit Kundenverkehr, aber auch für Freizeiteinrichtungen und Kulturstätten, wie z. B. Museen, reicht eine 10 qm-Fläche pro Person aus. Im Kassen- und Thekenbereich von Geschäften oder an Rezeptionen ist der Schutz durch Acrylglasscheiben o. ä. ausreichend, das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen ist bei entsprechenden Schutzscheiben nicht mehr erforderlich.
    Hallenbäder, Innenbereiche von Thermen sowie Hotelschwimmbäder einschließlich der Wellness- und Saunaangebote dürfen wieder geöffnet werden. Außerdem sollen die Gemeinschaftssanitäranlagen auf Campingplätzen wieder öffnen dürfen. Natürlich alles unter Einhaltung der Hygienekonzepte.
    Gruppenreisen dürfen auch wieder stattfinden. Für den Betrieb von Reisebusunternehmen sollen künftig dieselben Regelungen wie für den ÖPNV gelten. 
    >  Die Teilnehmerzahl von Kunst- und Kulturveranstaltungen wird ebenfalls erhöht auf: max. 100 Gäste im Innenbereich und auf max. 200 Gäste im Freien. Voraussetzung: Es muss sich um Veranstaltungen mit zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen handeln, die Pflicht zum Tragen einer Maske bleibt unverändert.
    >  Nicht für ein beliebiges Publikum angebotene Veranstaltungen mit einem absehbaren Personenkreis wie z. B. Hochzeiten, Beerdigungen, Geburtstage oder Vereinssitzungen dürfen dann mit max. 50 Personen im Innenbereich und max. 100 Personen im Freien stattfinden. Wichtig: Öffentliche Feste oder einem größeren allgemeinen Publikum zugängliche Feiern bleiben weiter untersagt.
    >  Die Öffnungszeiten in der Innen- und Außengastronomie werden auf 23:00 Uhr verlängert.
     
  • Seit 8. Juli 2020:
    > Die bislang geltende Personenbeschränkung für Veranstaltungen für ein nicht beliebiges Publikum, darunter insbesondere für private Feierlichkeiten (z. B. Hochzeiten, Beerdigungen, Geburtstage, Schulabschlussfeiern und Vereins- und Parteisitzungen) und nicht öffentliche Versammlungen (wie etwa Tagungen) sowie für Versammlungen im Sinne des Versammlungsgesetztes wird in Bayern auf 200 Personen im Freien bzw. 100 Personen in geschlossenen Räumen angehoben. Diese Beschränkung der Teilnehmerzahl gilt auch, wenn die Veranstaltung in gastronomischen Betrieben stattfinden. 

    > Der Betrieb von Freizeiteinrichtungen im Innenbereich (z.B. Indoor-Spielplätze, Spielscheunen, Innen-Attraktionen in Freizeitparks) ist unter gleichen Voraussetzungen wie im Außenbereich zulässig, wenn der Betreiber ein Schutz- und Hygienekonzept vorhält (etwa zur Besucherlenkung, Wahrung des Mindestabstandes, Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung). Dabei müssen sich die Freizeiteinrichtungen mit Innenbereich an dem bereits erarbeiteten Hygienerahmenkonzept "Touristische Dienstleiter" orientieren.

    > Bei touristischen Erlebnisverkehren (wie z.B. Fluss- und Seenschifffahrt mit Ausflugsverkehr, touristische Bahnfahrten) kann analog zu den Regelungen für den ÖPNV und Reisebusreisen am Platz auf die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 m verzichtet werden. Im Übrigen gelten die Regelungen des Hygienekonzepts "Touristische Dienstleister". Die aktuellen Regelungen für touristische Freizeiterlebnisse, wie z. B. Raftingtouren und Floßfahrten mit über 10 Personen, bleiben unverändert und sind durch das Hygienekonzept "Touristische Dienstleister" generell an die 1,5 m-Mindestabstandsregelung gebunden.

  • Seit 15. Juli 2020:
    Für kulturelle Veranstaltungen und Kinos wird die bislang geltende Personenbeschränkung folgendermaßen angehoben:
    > bei zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen auf 400 Personen im Freien bzw. 200 Personen in geschlossenen Räumen,
    > ohne zugewieseneund gekennzeichnete Sitzplätze auf 200 Personen im Freien bzw. 100 Personen in geschlossenen Räumen

     

    +++ aktuelle Übersicht der geöffneten Gaststätten [ hier klicken ... ] +++  

    Die Gesundheit und der Schutz unserer Gäste steht an oberster Stelle!

    Bitte beachten Sie deshalb die neue Fassung der sechsten Bayerischen Infektionsschutzverordnung! Darin heißt es wörtlich:

    “Betriebe nach Abs. 1 Satz 1 dürfen keine Gäste aufnehmen, die aus einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt eines anderen Landes der Bundesrepublik Deutschland anreisen oder dort ihren Wohnsitz haben, in dem oder in der in den letzten sieben Tagen vor der geplanten Anreise die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 laut Veröffentlichung des Robert-Koch-Instituts (RKI) höher als 50 pro 100.000 Einwohnern liegt. Ausgenommen sind Gäste, die über ein ärztliches Zeugnis in deutscher oder englischer Sprache verfügen, welches bestätigt, dass keine Anhaltspunkte für das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorhanden sind, und dieses der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde auf Verlangen unverzüglich vorlegen. Das ärztliche Zeugnis muss sich auf eine molekularbiologische Testung stützen, die in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder einem sonstigen Staat, den das RKI in eine Liste von Staaten mit hierfür ausreichendem Qualitätsstandard aufgenommen hat, durchgeführt und höchstens 48 Stunden vor der Anreise vorgenommen worden ist.

    Das Verbot der Aufnahme nach Satz 1 gilt ferner nicht für Gäste, die

    1. zwingend notwendig und unaufschiebbar beruflich oder medizinisch veranlasst anreisen oder

    2. einen sonstigen triftigen Reisegrund wie insbesondere einen Besuch bei Familienangehörigen nach § 2 Abs. 1 Nr. 1, eines Lebenspartners oder Partners einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft, die Wahrnehmung eines Sorge- oder Umgangsrechts oder Beistand oder Pflege schutzbedürftiger Personen haben.

    Im Übrigen kann die zuständige Kreisverwaltungsbehörde in begründeten Einzelfällen auf Antrag weitere Ausnahmen zulassen. Für Einreisende aus Risikogebieten außerhalb Deutschlands verbleibt es bei den Regelungen der Einreise-Quarantäneverordnung.“

    Eine immer aktuelle Übersicht, welche Landkreise betroffen sind, finden Sie über das COVID-19-Dashboard des Robert Koch-Instituts.
    Wenn Sie dort unter der Karte auf "Aktivität über 7 Tage/100.000 Einwohner" klicken, werden die entsprechenden Kreise rot angezeigt.

    Sicherheit ist oberstes Gebot!

    Unsere Gastronomen sind mehr als bemüht, Ihnen einen sicheren Besuch in deren Lokalität zu ermöglichen. 
    Die Mitarbeiter werden bezüglich der Einhaltung von Hygienevorschriften sensibilisiert und gezielt geschult.
    Auch die Gastwirte und Gastgeber wollen gleichermaßen die Vorgaben zufriedenstellend und pflichtbewusst erfüllen und überlegen sich Hygienekonzepte, die auf ihren Betrieb exakt zugeschnitten sind. Unsere Vermieter haben sich sich mit viel Vorfreude vorbereitet und warten nur darauf, Ihnen einen unvergesslichen "Urlaub daheim" im eigenen Land, im Naturpark Oberer Bayerischer Wald, anbieten zu können.

    Unser Appell an Sie ist, sich an die Hygienevorgaben zu halten, dann ist sowohl der Urlaub als auch ein Gaststättenbesuch sicher und macht Freude. Sie als Gast können einen Teil zum Schutz gegen eine Infektion beitragen:

    > 1,5  Meter Mindestabstand ist grundsätzlich einzuhalten, gerade auch die Abstände auf Laufflächen und im Sanitärbereich
    > Halten Sie sich an die Kontaktbeschränkungen
    > Nies- und Hustenetikette wahren
    > Bei Krankheitsanzeichen lieber den Besuch verschieben
    > Nach Möglichkeit kontaktlos bezahlen

    Sobald Sie einen Betrieb betreten, gilt auch hier einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Ab dem Zeitpunkt, an dem Sie an einem Tisch Platz genommen haben, dürfen Sie die Schutzbedeckung ablegen. Sollten Sie sich in einer Räumlichkeit fortbewegen, bitte wieder einen Mund-Nasen-Schutz verwenden.

    Trotz der Einschränkungen erwartet Sie ein traumhafter Urlaub!

    Unsere Region besticht mit traumhaften Plätzen, wundervollen Aussichten, kulinarischen Genüssen, einzigartigen Wander- und Radwegen. Die abwechslungsreiche Landschaft, geprägt von Auen, Wiesen, mäandernden Flüssen und den Bayerwaldbergen bietet Erholung fernab vom Massentourismus und garantiert einen Urlaub zum Durchatmen und Genießen.

    Auch wenn derzeit die Spa- & Wellnessbereiche in den Hotels noch nicht öffnen dürfen, "Wellnessen" Sie doch einmal anders - in der Natur! Nehmen Sie sich Zeit für sich, kommen Sie zur Ruhe und genießen Sie die facettenreiche Schönheit der Natur.

    Seien Sie geduldig!

    Das alles verlangt uns nach wie vor sehr viel Geduld ab, aber zum Schutz der Gesundheit und einem unbeschwerten Urlaubserlebnis, sind diese Maßnahmen unabdingbar. Geben Sie doch unseren Betreibern der Hotellerie und Gastronomie die Chance, die sie sich auch mehr als verdient haben.

    Für weitere Fragen stehen Ihnen der örtliche Kur- und Gästeservice (per Telefon oder Mail) zur Verfügung.

    Öffnungszeiten Kur- und Gästeservice

    Montag – Donnerstag von 8 –  17 Uhr, Freitag von 8 – 16 Uhr; Samstag und Sonntag von 10 - 12 Uhr.

    Bleiben Sie gesund!

    Stand: Juli 2020